Karin Maag - Für Sie seit 2009 im Bundestag

Die politische Sommerpause rückt immer näher und mit ihr auch die im September stattfindende Bundestagswahl. Aus diesem Grund organisieren in diesen Wochen zahlreiche Verbände und Organisationen Podiumsdiskussionen, um ihre Mitglieder und die Bürgerinnen und Bürger über die Positionen der Kandidaten und der Parteien zu informieren. So lud an diesem sonnigen Mittwoch die Betriebsseelsorge nach Zuffenhausen ein, um mit den Bundestagskandidaten aus dem Wahlkreis Stuttgart II über die Zukunft der Arbeitswelt im Rahmen der Digitalisierung zu sprechen. Mit dabei war selbstverständlich Karin Maag, die unter anderem auch auf die dringend notwendige Stärkung der Pflegeberufe einging: „Unsere Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Dieser Wandel beeinflusst das Leben von hunderttausenden Bundesbürgern, weswegen es umso wichtiger ist den Wandel der Arbeitswelt möglichst konsensual zu gestalten. In diesem Sinne freue ich mich über die Einladung zur heutigen Podiumsdiskussion“, betonte die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete.

 
f Facebook anzeigen
 

Ganz unter der Prämisse „Gemeinsam stark für Stuttgart“ hieß es am sonnigen Dienstagabend für Karin Maag und Dr. Stefan Kaufmann, zusammen den Bundestagswahlkampf offiziell zu eröffnen. Besonders erfreulich war, dass Staatssekretär Jens Spahn MdB die Zeit gefunden hat, aus Berlin anzureisen und einstimmende und motivierende Worte für den bevorstehenden Wahlkampf fand. Zusammenfassend stellte er fest, in welch guter Situation sich Deutschland momentan befindet und was trotzdem noch getan werden muss, damit das auch in Zukunft so bleibt. Diesen Worten schloss sich Karin Maag an, „ denn vor allem geht es auch uns hier im Ländle gut und auch das wollen wir beibehalten und weiter fördern!“ Abschließend gab es für die Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit, ihre eigenen Fragen anzubringen oder bei einem Getränk persönlich mit den Politikern ins Gespräch zu kommen.

 

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl lud die Oberstufe der Waldorfschule Uhlandshöhe zu einer Podiumsdiskussion ein. Neben Vertretern der FDP, SPD, Grünen und Linken Parteien nahm auch Karin Maag diese Veranstaltung gerne wahr. Nachdem die Politiker ihre Ansichten zu den Themen Digitalisierung und Arbeitsmarkt der Zukunft sowie alternative Bildungssysteme dargelegt hatten, gab es für die Schüler die Möglichkeit, ihre persönlichen Fragen vorzubringen. Insbesondere das Thema der Hebammenförderung war einigen Schülerinnen wichtig. Als Mitglied des Gesundheitsausschusses liegt auch Karin Maag dieses Thema sehr am Herzen, weshalb sie auf diese Fragen besonders gerne einging. „Ich finde es toll, dass die Waldorfschule Uhlandshöhe ein solches Format organisiert hat und damit die Gelegenheit nutzt, uns Politiker zu den Themen zu befragen, die ihnen wirklich wichtig sind. Podiumsdiskussionen sind eine gute Chance für die Schüler, sich ein Stück weit ihre eigene, politische Meinung zu bilden.“

 
Karin Maag: Gesundheit und Pflege auf hohem Niveau - unsere Schwerpunkte in den nächsten vier Jahren

Die medizinische Versorgung muss auf die Menschen und ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. Das gilt insbesondere für chronische Kranke und Patienten, die an mehreren Krankheiten leiden. Alle Beteiligten, die sich um die Patienten kümmern, müssen sich mehr austauschen und besser vernetzen. Gute Versorgung ist eine Mannschaftsleitung.Die Patienten haben ein Recht auf verständliche Informationen zu ihrer Gesundheit. Deshalb schaffen wir im Internet ein „Nationales Gesundheitsportal“, das klare und wissenschaftlich gesicherte Gesundheitsinformationen für alle bietet.Mit uns gibt es eine Garantie für gute ärztliche Versorgung in der Stadt und auch auf dem Land. Die Apotheke vor Ort ist uns ebenso wichtig, deshalb wollen wir den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verbieten.Die Krankenhäuser müssen auf soliden finanziellen Beinen stehen. Nur dann können sie eine gute Versorgung für die Patienten anbieten und nur dann bekommen sie gutes und vernünftig bezahltes...

Karin Maag: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben – Regierungsprogramm stärkt Familien

Unser Regierungsprogramm für 2017-2021 ist da –mit sehr guten Inhalten! Mir sind besonders die Maßnahmen für Familien wichtig.Dabei bleibt unsere Linie klar: Familien sollen so leben, wie sie es möchten und sich innerhalb der Partnerschaft Familien-, Sorge und Erwerbsarbeit so aufteilen können, wie es ihren Wünschen und ihrem Bedarf entspricht.Dafür wollen wir die politischen Rahmenbedingungen weiter ausbauen. Deswegen sagen wir zu, den Rechtsanspruch auf Betreuung im Grundschulalter flexibel und bedarfsgerecht einzuführen – so wie wir 2013 den Rechtsanspruch für Kita-Plätze von Kindern unter drei Jahren durchgesetzt haben. Auch die Betreuung für jüngere Kinder muss ausgebaut werden, nicht nur hinsichtlich der Zahl der Betreuungsplätze, sondern vor allem auch in der Qualität der Betreuung. Ebenfalls kommen erhebliche finanzielle Entlastungen für Familien:Indem wir die Freibeträge für Kinder bei der Einkommenssteuer in zwei Schritten auf das Niveau des Erwachsenenfreibetrags anheben,...

29. Juni 2017: Karin Maag zum Fraktionskongress: „ Vergewaltigung ist eine Kriegswaffe“

Sehr gut, dass auf Initiative unseres Fraktionsvorsitzenden gemeinsam mit Hawar Help e.V. am Ende dieser Sitzungswoche noch ein hochrangiger Kongress zu einem bedrückenden aber umso wichtigeren Thema durchgeführt wurde, das mich in meiner Arbeit als Vorsitzende der Gruppe der Frauen schon länger begleitet: Sexuelle Gewalt als Kriegswaffe.Besonders haben mich bei der Veranstaltung die eindrücklichen Berichte der Betroffenen bewegt, die mit mir auf dem Podium waren: Beispielsweise von Nusreta Sivac, frühere Richterin aus Bosnien, der es zu verdanken ist, dass Vergewaltigung vom Internationalen Kriegsverbrechertribunal als Kriegsverbrechen verurteilt wurde. Oder Salwa Rasho, jesidisches Opfer der Terrorgruppe des Islamischen Staates. Diese und andere Frauen sind so mutig, ihre Stimme zu erheben und von ihren grausamen Erlebnissen zu erzählen, damit die Frauen nicht in Vergessenheit geraten und damit wir politische Konsequenzen ziehen können.Deswegen ist es mir wichtig, dass auch diese...

20. Juni 2017: Karin Maag zur Stärkung der Versorgung chronisch Ert zukünftige Schwerpunkte aufkrankter - Fachgespräch zeig

Zum Thema „Aktuelle Herausforderungen der Versorgung von chronischen Erkrankungen“ fand in der letzten Sitzungswoche ein Fachgespräch der CDU/CSU-Bundestagsfraktion statt. Es waren Experten aus den verschiedenen medizinischen Versorgungsbereichen eingeladen. Angesichts steigender Lebenserwartung nimmt die Bedeutung chronischer Krankheiten zu. In Deutschland leidet bereits heute mehr als ein Drittel der Bevölkerung an mindestens einer chronischen Erkrankung. Diese belasten in zunehmendem Maße auch das Gesundheitssystem. Multimorbide Patienten, bei denen mehrere Erkrankungen zusammentreffen, stellen aufgrund ihrer Komplexität eine enorme Herausforderung für die Versorgung dar. Umgekehrt ist es auch notwendig, die Gesundheitskompetenz insbesondere der älteren Generation zu fördern. Insbesondere die Behandlung chronischer Krankheiten setzt vernetzte, sektorenübergreifende Tätigkeit voraus, z. B. in Netzen. Die Bedarfsplanung ist bislang ebenso wenig auf Multimorbidität vorbereitet wie die...

02. Juni 2017: Karin Maag zur Neuregelung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen

Nach intensiven Beratungen wurden gestern im Bundestag die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern auf eine neue Grundlage gestellt. Der neue Finanzausgleich gilt bis mindestens 2030. Künftig wird es keinen Länderfinanzausgleich mehr geben.Unterschiede in der Finanzkraft der Länder werden über die Verteilung des Länderanteils an der Umsatzsteuer ausgeglichen. Daneben erklärt sich der Bund zu einer jährlichen zusätzlichen finanziellen Beteiligung bereit, die im Jahr 2020 rund 9,5 Milliarden Euro betragen wird.Im Gegenzug konnten strukturelle Verbesserungen auch Weisungs- und Kontrollrechte erreicht werden. So wird die Einhaltung der Schuldenbremse zukünftig auch auf Länderebene überwacht. Im parlamentarischen Verfahren wurde dem Bund ein größerer Einfluss auf die Ausgestaltung der Länderprogramme zur Verwendung der Bundesmittel gesichert.Ein weiterer Teil der Reform ist die Schaffung einer Infrastrukturgesellschaft des Bundes. Autobahnen sind für Deutschland als starke...

02. Juni 2017: Karin Maag: „Mehr Schutz für Patienten und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte“

Gestern hat der Bundestag ein wichtiges Gesetz zum besseren Schutz der Patienten verabschiedet: In Krankenhäusern wird es in Zukunft in besonders pflegeintensiven Bereichen verpflichtende Personaluntergrenzen geben. Dort muss dann immer eine Mindestzahl von Krankenschwestern und Pflegern auf der Station arbeiten. Das erhöht einerseits die Patientensicherheit, weil ausreichend Pflegekräfte da sein müssen und es verbessert die Arbeitsbedingungen für die Krankenschwestern und -pfleger.In diesem „Gesetz zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten“ gibt es ansonsten noch zwei weitere wichtige Regelungen: Bei der Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten wird in Zukunft ein elektronisches Meldesystem eingeführt. Damit können gefährliche Ausbrüche schneller eingedämmt werden. Um gefährliche Erkrankungen und Todesfälle zu vermeiden werden außerdem die Kitas verpflichtet, Eltern beim Gesundheitsamt zu melden, wenn die sich der verpflichtenden Impfberatung...

19. Mai 2017: Karin Maag zum Recht von Kindern auf Kenntnis ihrer Herkunft

Durch Samenspende gezeugte Menschen bekommen das Recht, ihre Abstammung zu erfahren. Das entsprechende Gesetz hat am Donnerstagabend der Bundestag beschlossen. Darin wird ein Auskunftsanspruch für Personen festgelegt, die durch Samenspende im Rahmen einer ärztlich unterstützten künstlichen Befruchtung gezeugt worden sind. In einem – datenschutzrechtlich abgesicherten – Register werden die personenbezogenen Angaben von Samenspendern und Empfängerinnen einer Samenspende in Zukunft für die Dauer von 110 Jahren gespeichert.

Spenden

Ein Wahlkampf kostet viel Geld und ist von mir als Kandidatin selbst zu finanzieren. Deshalb bin ich Ihnen für jede noch so kleine Spende, um die ich Sie hiermit bitte, sehr dankbar. Spenden kommen nicht mir persönlich zu, sondern werden entsprechend dem Parteiengesetz von der CDU verwaltet und ausschließlich für die politische Arbeit verwendet. Für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bedanke ich mich herzlich! Spendenkonto: CDU Bezirksverband Nordwürttemberg Verwendungszweck: Spende Karin Maag Schwäbische Bank AG IBAN: DE 27 6002 0100 1000 6419 81 BIC: SCHWDESSXXX   Für Ihre Spende erhalten Sie selbstverständlich eine entsprechende Spendenbescheinigung. Die Spende ist steuerrechtlich abzugsfähig. Bitte geben Sie bei Ihrer Spende Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können, sowie das Stichwort "Spende Karin Maag", damit mir diese Spende auch tatsächlich zufließt. Benutzen Sie hierzu bitte das Feld "Verwendungszweck" auf dem...

Mitmachen

Der Wahlkampf 2017 wird moderner, wird vernetzter sein als alle zuvor: digital und analog, in ganz Stuttgart, an Canvassing-Ständen und vor Ihrer Haustür. Der direkte Kontakt zum Menschen ist wichtiger als je zuvor. Diese Kommunikation braucht Bürger, die bereit sind sich zu engagieren. Wie bei jeder Wahl müssen wir Menschen mobilisieren, wenn Sie mich dabei im Wahlkampf unterstützen möchten, dann registrieren Sie sich jetzt und seien aktiv dabei, beim Bundestagswahlkampf 2017!

"Neustart" des Botnanger Straßenfest

22. Juli 2017 - 14:00 Uhr
Bürgerhaushof, Griegstr. 18, Stuttgart-Botnang

Fest der Freiwilligen Feuerwehr Hofen

22. Juli 2017 - 16:00 Uhr
Walchenseestraße 14, Stuttgart-Hofen

Eröffnung der Langen Ostnacht

22. Juli 2017 - 18:00 Uhr
Schmalzmarkt, Gablenberger Hauptstr., Stuttgart-Gablenberg

Weisswurstfrühstück der Siedlergemeinschaft beim Schuppen in Neuwirtshaus

23. Juli 2017 - 11:00 Uhr
Schuppen beim Parkplatz der Gaststätte Grenzacker, Neuwirtshausstr. 8, Stuttgart-Neuwirtshaus