Karin Maag - Für Sie seit 2009 im Bundestag

Nachdem diese erfolgreiche Veranstaltungsreihe letztes Jahr pausieren musste freuten sich zahlreiche Gäste auf diesen Samstagabend, als Angelika Sauer, Vorsitzende der CDU Zuffenhausen, die Frühjahrsveranstaltung der Zuffenhäusener Christdemokraten mit ihrer Begrüßungsrede eröffnete. Mitunter war Karin Maag gekommen, um kurzfristig den vielen Gästen in ihrer Festrede spannende Einblicke aus dem aktuelen politischen Betrieb zu geben. Dabei ging die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete nicht nur auf die Frauen- und Gesundheitspolitik ein, sondern auch auf alle aktuell relevanten Themen aus Brüssel, Berlin und Stuttgart. „Ich möchte mich ganz herzlich bei Angelika Sauer und ihrem Vorstandstram für diesen tollen Abend bedanken. Die Frühjahrsveranstaltung der CDU Zuffenhausen ist immer ein toller Treffpunkt mit vielen neuen und alten Gesichtern. In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn ich auch nächstes Jahr dabei sein dürfte“, so Karin Maag.

 
f Facebook anzeigen
 

Ganz genau zwei Wochen nach der Bezirksvertreterversammlung der CDU Nordwürttemberg kam an diesem Samstagvormittag in Sindelfingen die Landesvertreterversammlung der CDU Baden-Württemberg zusammen, um die von den vier Bezirksverbänden vorgeschlagenen Listen auf einer Landesliste zu bestätigen. Unter den zahlreichen Delegierten befand sich als stv. Kreisvorsitzende der CDU Stuttgart auch Karin Maag: Jetzt geht es los! Nachdem nun in allen Wahlkreisen CDU-Kandidaten nominiert wurden und mit dem heutigen Tage auch die Landesliste der CDU Baden-Württemberg nun steht können wir uns endlich den inhaltlichen Fragen zuwenden und voll in den Wahlkampf einsteigen. Mit Wolfgang Schäuble MdB haben wir hier in Baden-Württemberg einen Spitzenkandidaten, der für einen klaren Kurs der Stabilität und für Zuverlässigkeit steht, sowohl in Deutschland, als auch in ganz Europa“, erklärte im Anschluss Karin Maag. Nach dem Ende der Landesvertreterversammlung veranstaltete die CDU Baden-Württemberg noch ihren 70. Landesparteitag, bei dem der neue Generalsekretär des Landesverbands, Manuel Hagel MdL, offiziell vom Landesparteitag in diesem Amt bestätigt wurde.

 

Einmal im Jahr lädt der Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart e.V. (F.U.N.K. e.V.), dessen Schirmherrin Karin Maag ist, zur Projektübergabe ins Stuttgarter Olgäle ein. Im vergangenen Jahr konnte der Verein rund € 200.000 sammeln, um damit eine „Lotsenstelle“ und ein „Versorgungsforschungsprojekt“ zu finanzieren. „In Anwesenheit des 1. Bürgermeisters der Stadt Stuttgart, Michael Föll und zahlreichen Gästen haben wir diese beiden Projekte ihrer Bestimmung übergeben. Als nächstes möchten wir ein Gerät für Untersuchungen von Störungen der motorischen Nerven bei einer Muskelschwäche oder bei Bewegungsstörungen finanzieren“, betonte an diesem Samstag Karin Maag. Das Gerät kostet ca. € 35.000. Der Vorstandsvorsitzende der Sparda Bank, Martin Hettich, hat bei der traditionellen Soiree am Abend in der SpardaWelt einen Scheck in Höhe von € 15.000 überreicht. „Für die Benefizsoiree konnten wir die bekannte deutsche Schauspielerin Ulrike Kriener gewinnen, die vom Trio Amanti della Musica begleitet wurde. Ein toller Abend!“

 
16. März 2017: Karin Maag auf dem Podium beim KDFB

An diesem Freitagabend sammelten sich zahlreiche Gäste im allseits bekannten und beliebten Palm’schen Schloss in Stuttgart-Mühlhausen, um auf Einladung des Katholischen Deutschen Frauenbundes unter dem Titel „Wie bekommt sie was sie verdient“ ein spannendes frauenpolitisches Thema im Kontext des Equal Pay Day zu diskutieren. Moderiert von Dr. Petra Püchner diskutierte in einer Gesprächsrunde Karin Maag als Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit Claudia Busch, Vorsitzende des verdi-Bezirksfrauenrates, Gloria Mangold, stv. Bezirksbeirätin und Gabriele Walz, Vorstand des Gesamtelternbeirats. „Wie man sieht beschäftigt sich auch die Kirche mit der Thematik der Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern. Dies ist ein wirklich sehr schönes Zeichen, dass ich nur begrüßen kann. Daher freue ich mich heute Abend mit vielen interessanten Gästen über solch ein relevantes und wichtiges Thema gesprochen zu haben“, so Karin...

09. März 2017: Karin Maag zum Gesetz zur Verbesserung der Arzneimittel-Versorgung

Der Bundestag hat am 9. März das „Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV“ (AMVSG) beschlossen. Bis zuletzt haben die Koalitionsfraktionen an den Details gefeilt. Mit dem Gesetz können sich die Patienten auch in Zukunft auf eine hochwertige und bezahlbare Arzneimittelversorgung verlassen. Die neuen Regelungen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass Arzneimittel mit einem Mehrnutzen für die Patienten schnell den Weg in die Versorgung finden, Antibiotika-Resistenzen und Lieferengpässe bekämpft werden und die Arzneimittelversorgung von Krebskranken weiter verbessert wird. „Gerade bei den Impfstoffen gab es in den letzten Jahren mancherorts Schwierigkeiten, den Impfstoff schnell zur Verfügung zu stellen. Hier wurde Abhilfe geschaffen“, erklärte an diesem Freitagmorgen Karin Maag.

17. Februar 2017: Karin Maag zur Heil- und Hilfsmittelversorgung für Patienten

Krankenkassen dürfen künftig nicht mehr nur auf die Kosten von Hilfsmitteln schauen, sondern müssen auch deren Qualität berücksichtigen. „Das haben wir im Bundestag mit dem Heil- und Hilfsmittelgesetz beschlossen. Es setzt neue Maßstäbe für mehr Qualität in der Versorgung bei Hilfsmitteln, z. B. bei Inkontinenzhilfen gegen Blasenschwäche oder Gehhilfen“, betonte an diesem Freitagmittag Karin Maag. Neu ist: Bei Ausschreibungen dürfen die Kassen nicht mehr dem preisgünstigsten Produkt den Zuschlag geben sondern müssen auch die Qualität berücksichtigen. Das Hilfsmittelverzeichnis, in dem diese Produkte gelistet sind, muss jetzt regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden. Sogenannte externe Hilfsmittelberater wird es zukünftig nicht mehr geben, die Krankenkassen müssen diese Aufgabe selbst oder gemeinsam mit dem Medizinischen Dienst (MDK) erfüllen.„Außerdem ermöglichen wir Modellvorhaben für die Blankoverordnung von Heilmitteln wie Krankengymnastik oder Ergotherapie. Die...

27. Januar 2017: Karin Maag zur Selbstverwaltung im Gesundheitswesen

Charakteristisch für das deutsche Gesundheitswesen ist die sogenannte Selbstverwaltung, d.h. die wichtige Rolle von Verbänden und Körperschaften bei der Gestaltung der Patientenversorgung. Der Staat muss sich allerdings darauf verlassen können, dass diese Akteure auch uneigennützig und stringent wahrgenommen werden. In den letzten Jahren lief es nun in Teilen der Körperschaften und Verbänden nicht rund. Deshalb haben wir am Donnerstag ein neues Gesetz beschlossen, dass die Transparenz in der Selbstverwaltung stärkt. Um die Selbstverwaltung bei ihrer Aufgabe, die gute Gesundheitsversorgung für Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, zu unterstützen, haben wir im Gesetz schlüssige Vorgaben für Aufsichtsverfahren, für die Haushalts- und Vermögensverwaltung und für eine Verbesserung der...

27. Januar 2017: Karin Maag zur doppelten Staatsbürgerschaft

Die CDU hat auf ihrem Bundesparteitag in Essen Anfang des Monats die Rückkehr bei der doppelten Staatsbürgerschaft zum sogenannten Optionsmodell beschlossen. Um was genau geht es? Kinder, deren Eltern beide nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, bekommen seit 2000 von Geburt an auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Bedingung war bis vor zwei Jahren, dass sie sich zwischen dem 18. und dem 23. Lebensjahr entscheiden mussten, ob sie die Staatsbürgerschaft ihrer Eltern oder nur noch den deutschen Pass behalten wollen. Sie hatten die Option zwischen zwei Pässen. Seit 2014 dürfen in Deutschland geborene Kinder von Ausländern beide Staatsbürgerschaften ihr Leben lang behalten. Das hatten wir im Koalitionsvertrag der SPD zugesagt und entsprechend umgesetzt. Mittlerweile hat sich meines Erachtens aber gezeigt, dass diese Entscheidung falsch war. Deshalb stehe ich hinter dem auf dem Bundesparteitag gefassten Beschluss. Denn, Staatsbürger eines Landes zu werden, bedeutet hinter einer...

19. Januar 2017: Karin Maag und Gruppe der Frauen informiert sich bei der Deutschen Stiftung für Organtransplantation (DSO)

Mehr als 10 000 schwerkranke Menschen in Deutschland sind dringend auf eine Organspende angewiesen. Für die meisten von ihnen wäre ein gespendetes Organ lebensrettend. Der jüngste Transplantationsbericht der Bundesregierung aber belegt: Die Spendebereitschaft ist weiterhin niedrig. Bis Ende September wurden im vergangenen Jahr nur 637 postmortale Organspenden - das heißt, dass Organe von Verstorbenen transplantiert werden – realisiert.„Mit der Reform des Transplantationsgesetzes von 2012 haben wir bereits wichtige Maßnahmen verabschiedet, die mittlerweile auch umgesetzt worden sind. Beispielsweise sind in allen Bundesländern Transplantationsbeauftragte an den Kliniken eingesetzt worden. Wünschenswert wäre, dass die Transplantationsbeauftragten im Klinikalltag die notwendige Unterstützung erfahren“, so Karin Maag.Weiter ergänzt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: „Selbstverständlich muss sein, dass für Spender und Empfänger sicher ist, dass die...

11. Januar 2017: Karin Maag zum Kabinettsbeschluss zur Entgeltgleichheit

Das Kabinett hat am 11. Januar den Gesetzentwurf zur Entgelttransparenz beschlossen. „Das war mir wichtig, weil wir im Koalitionsvertrag zugesagt haben, dass wir gesetzliche Maßnahmen für eine gerechte Bezahlung zwischen Frauen und Männern schaffen. Denn wir können nicht hinnehmen, dass weibliche Beschäftigte auch dort, wo sie vergleichbare Tätigkeiten und Berufserfahrung aufweisen, immer noch durchschnittlich sieben Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen“, betonte Karin Maag. Deswegen findet es Karin Maag als Vorsitzende der Frauengruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gut, dass jetzt ein Auskunftsanspruch für Beschäftige in Unternehmen mit mindestens 200 Mitarbeitern eingeführt wird. Bei Bedarf können die Arbeitnehmer erfragen, nach welchen Kriterien sie bezahlt werden und wie hoch das Gehalt eines Beschäftigten des anderen Geschlechts in einer Vergleichstätigkeit ist. Es ist richtig, dass sie neben dem durchschnittlichen Bruttogehalt dabei auch bis zu zwei weitere...

24. November 2016: Karin Maag spricht über Herausforderungen der Religionspolitik

Der Austausch mit der Wissenschaft ist Karin Maag ein Anliegen. Deswegen hat sich die Vorsitzende der CDU/CSU-Frauengruppe sehr gefreut, dass mit Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins von der Universität Münster diesmal eine Theologieprofessorin in die Gruppe der Frauen zu Besuch war. „Im Austausch mit ihr über aktuelle Herausforderungen der Religionspolitik ist mir einmal mehr deutlich geworden, wie wichtig der Beitrag der Religionen für unsere Gesellschaft ist. Gleichzeitig kommt es in einer religiös pluraler werdenden Gesellschaft zu Anfragen und Konflikten, auf die wir als Gemeinschaft klug reagieren müssen. So möchte ich zum Beispiel nicht, dass Religion ins Private abgedrängt wird oder religiöse Symbole keinen Platz in unserer Öffentlichkeit haben. Gleichzeitig müssen wir dort Einhalt gebieten, wo Religion vorgeschoben oder missbraucht wird, um beispielsweise Frauen in ihren Rechten zu beschränken", so Karin Maag.

Spenden

Ein Wahlkampf kostet viel Geld und ist von mir als Kandidatin selbst zu finanzieren. Deshalb bin ich Ihnen für jede noch so kleine Spende, um die ich Sie hiermit bitte, sehr dankbar. Spenden kommen nicht mir persönlich zu, sondern werden entsprechend dem Parteiengesetz von der CDU verwaltet und ausschließlich für die politische Arbeit verwendet. Für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bedanke ich mich herzlich! Spendenkonto: CDU Bezirksverband Nordwürttemberg Verwendungszweck: Spende Karin Maag Schwäbische Bank AG IBAN: DE 2760020100641981 BIC: SCHWDESSXXX   Für Ihre Spende erhalten Sie selbstverständlich eine entsprechende Spendenbescheinigung. Die Spende ist steuerrechtlich abzugsfähig. Bitte geben Sie bei Ihrer Spende Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können, sowie das Stichwort "Spende Karin Maag", damit mir diese Spende auch tatsächlich zufließt. Benutzen Sie hierzu bitte das Feld "Verwendungszweck" auf dem...

Mitmachen

Der Wahlkampf 2017 wird moderner, wird vernetzter sein als alle zuvor: digital und analog, in ganz Stuttgart, an Canvassing-Ständen und vor Ihrer Haustür. Der direkte Kontakt zum Menschen ist wichtiger als je zuvor. Diese Kommunikation braucht Bürger, die bereit sind sich zu engagieren. Wie bei jeder Wahl müssen wir Menschen mobilisieren, wenn Sie mich dabei im Wahlkampf unterstützen möchten, dann registrieren Sie sich jetzt und seien aktiv dabei, beim Bundestagswahlkampf 2017!

Mitgliederversammlung Haus & Grund

01. April 2017 - 10:00 Uhr
Liederhalle Stuttgart, Hegelsaal, Berliner Platz 1-3,Stuttgart

Schlusswort: 4. Stuttgarter Adipositas Symposium

01. April 2017 - 15:00 Uhr
Karl-Olga Krankenhaus, Hackstr. 61, Stuttgart

Grußwort: Präventionstag der Deutschen Automatenwirtschaft - gemein lernen helfen

04. April 2017 - 10:00 Uhr
Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, Stuttgart

Spendenübergabe der Stiftung PSD L(i)ebensWert

04. April 2017 - 16:00 Uhr
PSD Bank,Deckerstr. 37, Stuttgart-Bad Cannstatt