Karin-Maag-Oper

03. Juli 2015: Karin Maag stellt Informationen zum Mindestlohn bereit

Maag LobbyNachdem zahlreiche ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis Karin Maag auf die bestehenden Hürden des Mindestlohngesetzes für Vereine aufmerksam gemacht haben, stellt die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete im Folgenden eine Liste zur Verfügung, welche Herr Alex Knoerig MdB der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Fraktion als Info-Papier bereitgestellt hat. Das folgende Papier fasst die Veränderungen des Mindestlohngesetzes zusammen.

pdfInfo-Papier zu den Änderungen des MiLoG

02. Juli 2015: Karin Maag zur Bundestagsdebatte über die Sterbebegleitung

Maag13Am Donnerstag wurden im Bundestag die Beratungen zur Sterbebegleitung fortgesetzt. In der zweistündigen Debatte wurden vier Gesetzentwürfe diskutiert, die aus den Reihen der Abgeordneten erarbeitet worden sind und über die im Herbst ohne Fraktionszwang abgestimmt werden soll. Karin Maag setzt sich für ein Verbot von jeglicher Form organisierter Sterbehilfe ein und unterstützt deshalb den Antrag ihres Kollegen Michael Brand, der die geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung unter Strafe stellen möchte. Karin Maag begründet ihre Entscheidung: „Beihilfe zum Suizid ist in Deutschland nicht strafbar. Das soll m.E. auch so bleiben. In den letzten Jahren haben sich aber in Deutschland ‚Sterbehilfevereine' etabliert, die eine Regelungslücke nutzen und geschäftsmäßig und organisiert Beihilfe zum Suizid gewähren. Ich meine, es darf nicht sein, dass durch solche Angebote die Beihilfe zum Suizid quasi als ‚Dienstleistung' alltäglich wird. Der Druck auf Menschen, gerade weil es einen vermeintlich einfachen Weg aus dem Leben gibt, diesen Weg auch zu gehen, um z.B. Angehörigen nicht zur Last zu fallen, würde steigen. Das gilt noch viel mehr, wenn diese ‚Dienstleistung' entgeltlich angeboten wird."
In der SWR Landesschau vom Donnerstag können Sie mehr zu Karin Maags Position erfahren (Video, ab Minute 5:09).

01. Juli 2015: Karin Maag begrüßt Schülergruppe in Berlin

2015-07-01-Berlin-SchülergruppeIn Berlin konnte Karin Maag in dieser Woche die Schülerinnen und Schüler aus Feuerbach zu einem Gespräch empfangen. Bei dieser Gelegenheit hat die Bundestagsangeordnete über ihre Aufgaben im Parlament berichtet. Sehr interessiert waren die jungen Gäste an den Aufgaben, die Karin Maag als Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU Fraktion und als Vorsitzende der Deutsch-Ägyptischen Parlamentariergruppe hat. Insbesondere der IS Anschlag vom gleichen Tage in Ägypten wurde diskutiert. Die Sorgen um den Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone und aktuelle Themen aus den Plenardebatten dieser Parlamentarischen Sitzungswoche wurden selbstverständlich auch angesprochen. Karin Maag freute sich über den Besuch der Schülerinnen und Schüler: „Es ist immer wieder schön, junge politisch interessierte Menschen aus meinem Wahlkreis in Berlin begrüßen zu können."

30. Juni 2015: Deutsche Fußballerinnen verpassen Einzug ins WM-Finale

11391388 600419110100435_348558217919763721_nVor 51.176 frenetischen Zuschauern im Olympiastadion in Motreal verpassten die DFB-Damen den Einzug ins Finale. Nach einem guten Start, dann doch einer schwachen 1. Halbzeit, einem verschossenen Elfmeter und einem fragwürdigen Elfmeter für die Mannschaft der USA stand es nach 90 Minuten 2:O für die USA. Verständlich, dass die Deutsche Damenmannschaft enttäuscht ist. Ohne Schuldzuweisung und wie immer souverän brachte Bundestrainerin Silvia Neid klar zum Ausdruck, dass man genauso gemeinsam verliert wie man gemeinsam Siege feiert. Es steht außer Zweifel, dass wir alle gerne unsere Damen am Sonntag im Finale gesehen hätten. „Doch als Zuschauer sollte nun nicht die Enttäuschung im Vordergrund stehen", so Karin Maag, „ ich finde es einfach toll, was diese Sportlerinnen in den Spielen in Kanada geleistet haben. Auch der Mannschaftsgeist und der Zusammenhalt dieser Mannschaft war in ganz besonderer Weise zu spüren". Am Samstag geht es nun gegen England oder Japan um den dritten Platz. Viel Erfolg!

26. Juni 2015: Karin Maag zu Gast beim Sommerfest von La Strada

Sommerfest bei_La_Strada_FotoEs ist zur guten Tradition geworden, dass die Betreiber der Stuttgarter Anlaufstelle für weibliche und männliche Prostituierte zu einem Sommerfest einladen. Wie in den vergangenen Jahren war Karin Maag auch dieses Jahr wieder gerne Gast in der Stuttgarter Jakobstraße 3. Schließlich beschäftigt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion das Thema Prostitution sowohl auf Bundes- als auch auf Lokalebene. Auf Bundesebene konnten so zum Schutz der Prostituierten aber auch zum Schutz der Anwohner weitere Verbesserungen erreicht werden, sodass das künftige Prostitutionsschutzgesetz überzeugende Lösungen bringen wird. Im vergangenen Sommer hatte die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete deshalb zu einer großen Podiumsdiskussion zum Thema Zwangsprostitution in die Leonhardskirche eingeladen. Für Karin Maag war das Sommerfest eine weitere Gelegenheit, um mit den Betroffenen aber auch mit den Vertretern der Betreiber der Anlaufstelle gute Vor-Ort-Gespräche über die aktuelle Situation zu führen.

26. Juni 2015: Die deutschen Frauen siegen nach einem herzrasenden Spielfinale

11391388 600419110100435_348558217919763721_nEs war einer dieser Fußballabende, die man nicht so schnell vergisst. Ein Abend, an dem Nadine Angerer eine ganze Nation weiter auf den Traum vom Titelgewinn hoffen lässt. In einem packenden Spiel konnte sich die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft gegen die Mitfavoritinnen aus Frankreich im Viertelfinale mit einem 6:5 n.E. durchsetzen. Dabei schien die Hoffnung auf den Gewinn des WM-Titels in der 61. Spielminute plötzlich ganz weit, als Frankreich in Führung ging. Doch der verwandelte Elfmeter von Celia Sasic in der 84. Minute und die Parade der deutschen Torwärtin, Nadine Angerer, reichten am Ende aus, um am kommenden Dienstag in Montreal gegen die USA den Finaleinzug zu perfektionieren. „Jetzt gilt es erst recht: Daumen drücken und unsere Damen anfeuern", so Karin Maag. „Es wäre ein außerordentliches Ausrufezeichen für den Damensport, wenn unsere Frauen den Titel wieder holen. Ich freue mich daher schon jetzt auf das kommende Halbfinale."

24. Juni 2015: Karin Maag zu Gast bei der Aktion Pro Mittelstand des LVI

2015-06-24-Kirchheim-Aktion PRO_Mittelstand2Seit Beginn der Legislaturperiode des 18. Deutschen Bundestags im Oktober 2013 wurde, nicht nur in der Fachöffentlichkeit, viel über wirtschafts- und gesellschaftspolitische Themen diskutiert. Nicht zuletzt ist es den Bürgerinnen und Bürgern, sowie den Unternehmen wichtig den Dialog mit den politischen Entscheidungsträgern zu suchen, um am Ende ein für alle befriedigendes Ergebnis zu erzielen. Aus diesem Grund veranstaltet der Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (kurz: LVI) e.V. eine Aktionsreihe unter dem Motto „Aktion PRO Mittelstand", bei der Vertreter aus der Wirtschaft aktuelle politische Themen mit Abgeordneten aus dem Land, dem Bund und Europa diskutieren sollen. So kam es, dass an diesem Mittwochmittag auch Karin Maag zu Gast bei der Keller Lufttechnik GmbH & Co. KG war, um gemeinsam mit weiteren Akteuren in einen Gedankenaustausch zu treten. Dabei freute sich Robert Schöttle, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Mittelstand und Wirtschaftspolitik des LVI, die geladenen Gäste begrüßen zu können.

Weiterlesen...

23. Juni 2015: Karin Maag als Schirmherrin des „Aktionsbündnis Plus“

Aktionsbündnis Plus_150623„Teilhaben - Teilnehmen - Teil sein". Dies ist das Motto des neu gegründeten Aktionsbündnis Plus, welches den Caritasverband für Stuttgart e.V, die Deutsche Leberhilfe e.V. und AbbVie Deutschland unter seinem Dach vereint. Das Bündnis hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von drogenabhängigen Menschen mit partizipativen Projekten unter dem oben genannten Motto zu verbessern. Zum Auftakt lud daher das Bündnis an diesem Dienstagmittag ins GENO-Haus Stuttgart ein. Dabei wurde unter anderem das neue Bündnislogo, sowie die teilnehmenden Einrichtungen vorgestellt. Als Stuttgarter Bundestagsabgeordnete und Gesundheitspolitikerin erklärte sich Karin Maag selbstverständlich dazu bereit, die Schirmherrschaft für das Aktionsbündnis zu übernehmen. „Es ist absolut begrüßenswert, dass das Aktionsbündnis gemeinsam über Sektoren- und Organisationsgrenzen hinweg so viel Engagement zeigt. Deshalb habe ich mich natürlich ohne zwei Mal darüber nachzudenken sofort dazu bereit erklärt die Schirmherrschaft zu übernehmen. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg zum Wohle der Betroffenen", so Karin Maag.