Karin-Maag-Oper

11. März 2014: Karin Maag übergibt Unterschriften vom Red Hand Day

2014-03-11-Berlin-Übergabe mit_BMVAm 4. Februar war Karin Maag aus Anlass des Red Hand Day im Stuttgarter St. Agnes Gymnasium. Mit dem Red Hand Day im Februar wird bundesweit an das Inkrafttreten des Zusatzprotokolls zur Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen über Kinder in bewaffneten Konflikten erinnert. Die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete versprach den Schülerinnen an diesem Tag, den Karton mit den Unterschriften mit nach Berlin zu nehmen. Heute übergab Karin Maag die Unterschriften an Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen MdB mit der Bitte, sich dafür einzusetzen, dass die Bundesregierung ihre zahlreichen Projekte für den Schutz der Kinderrechte weiterhin engagiert wahrnimmt.

10. – 14. März 2014: BOGY-Praktikant im Bundestagsbüro

2014-03-10-Berlin-BOGY KantenweinMein Name lautet Maxime Kantenwein und ich hatte die Gelegenheit, Frau Maag eine Woche lang während ihrer Arbeit im Berliner Bundestag zu begleiten. Es sind viele neue Eindrücke gewesen, die ich während meines Aufenthaltes in Berlin gewinnen konnte. Ich persönlich finde den Beruf und Alltag eines Mitgliedes des Bundestages hochinteressant, da ein jeder immer wieder durch Zeitung und Fernsehen verkündet bekommt, was man im Bundestag beschlossen hat. Aber bei den Diskussionen, die zu solch einem Beschluss führen, hautnah dabei zu sein, war wirklich eine großartige Erfahrung.

Weiterlesen...

8. März 2014: Karin Maag zu Besuch beim Feuerbacher Gesundheitstag

2014-03-15-Feuerbach-Gesundheitsmesse„Gesund, fit und schön", unter diesem Motto lud der GHV Feuerbach e.V. und der Bürgerverein Feuerbach e.V. zum 1. Feuerbacher Gesundheitstag ein. Von 10 bis 19 Uhr konnten die Bürgerinnen und Bürger in der Feuerbacher Festhalle ausprobieren, mitmachen und Wissenswertes erfahren oder schlicht und ergreifend einfach genießen. Beim Rundgang durch die Halle war Gesundheitspolitikerin Karin Maag voll des Lobes über das, was hier von den beiden Vereinigungen auf die Füße gestellt wurde. Gerne probierte auch sie das eine oder andere Angebot aus.

27. Februar 2014: Karin Maag zu Besuch in der Vesperkirche

2014-02-27-Mitte-VesperkircheIm nächsten Jahr steht ein Jubiläum an: die Vesperkirche kann auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken und ist schon lange Zeit unverzichtbarer Teil der Stadt Stuttgart. Die Vesperkirche war eingerichtet worden, um in der kalten Jahreszeit Bedürftigen einen warmen Zufluchtsort zu bieten. Auch dieses Jahr besteht noch für diese Möglichkeit bis zum 8. März. Trotz des relativ milden Winters kamen wieder sehr viele Menschen, erklärte Diakoniepfarrerin Karin Ott, die an diesem Nachmittag die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Karin Maag in der Leonhardskirche begrüßen konnte. Die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete, die um 14 Uhr auf eine Tasse Kaffee vorbeikam, kam nicht mir leeren Händen.

Weiterlesen...

27. Februar 2014: Karin Maag zu Besuch im Seniorenheim in Sommerrain

2014-02-27-Cannstatt- Seniorenheim Sommerrain 2Gemeinsam mit Stadträtin Beate Bulle-Schmid, Bezirksbeirat Helmut Dikel und Gemeinderatskandidatin Tatjana Strohmaier besuchte an diesem Donnerstagvormittag Karin Maag das Seniorenheim des Deutschen Roten Kreuzes in Sommerrain. Neben einigen Pflegekräften waren auch viele Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims gekommen, um sich über das aktuelle politische Geschehen in Berlin zu informieren. Die Leiterin des Seniorenheims, Frau Stricka, freute sich über das rege Interesse. Zu Beginn stand im Mittelpunkt eines Vortrages der Bundestagsabgeordneten der Bereich der Pflege. Dabei ging es um die Bewältigung des demographischen Wandels, den Bedarf an Pflegekräften und um die Finanzierung von Seniorenheimen. Karin Maag betonte insbesondere, dass mehr Anreize für junge Menschen geschaffen werden müssen, um zukünftig mehr Personal zur Verfügung zu haben.

Weiterlesen...

24.-27. Februar 2014: Meine BOGY-Woche im Büro von Karin Maag – Denis Santoro

2014-02-24-Mitte-BOGY PraktikantAm Montagmorgen begann mein Praktikum zur Berufsorientierung Gymnasium (BoGy) im Stuttgarter Büro der Bundestagsabgeordneten Karin Maag. Als ich um 8.30 Uhr dort ankam, hatte ich ein mulmiges Gefühl. Dies verging als mir die Büroleiterin, Margot Kuon, alles freundlich erklärte. Sie erläuterte mir den Unterschied zwischen der Arbeit des Stuttgarter und des Berliner Büros. Nach diesem Gespräch gingen wir gemeinsam ins Stuttgarter Kinderkrankenhaus „Olgäle". Dort ist Karin Maag Schirmherrin des Fördervereins für neurologisch kranke Kinder (F.U.N.K. e.V.) und konnte eine Spende für die kranken Kinder entgegennehmen. Wieder im Büro angekommen, schrieb ich meinen ersten Bericht für den Internetauftritt von Karin Maag, dem ich ein Foto, das ich gemacht hatte, hinzufügte. Am nächsten Tag ging es gleich morgens zu einem Besuch der Firma Siegle und Epple nach Weilimdorf. der Geschäftsführer, Herbert Baur, erläuterte die Geschäftslage der Firma und natürlich auch die Entstehungsgeschichte des erfolgreichen Unternehmens.

Weiterlesen...

26. Februar 2014: Karin Maag im Gespräch mit dem Geschäftsführer der Samariter Stiftung

An diesem Mittwochmorgen lud Karin Maag den Vorstandsvorsitzenden von der Samariter Stiftung, Pfarrer Frank Wößner, zum Gespräch ein. Herr Wößner informierte die Bundestagsabgeordnete über die aktuelle Lage in der Alten- und Behindertenpflege. Auch die Finanzierung und die Lage der Häuser der Stiftung wurden angesprochen. Zur Zeit befindet sich ein weiteres Haus der Stiftung in Zuffenhausen im Bau, in das Karin Maag nach Fertigstellung eingeladen wird.

26. Februar 2014: Karin Maag zu Gast in Büsnau

2014-02-26-Büsnau-Bericht aus BerlinDass die Stimme für jeden Politiker ein wichtiges „Arbeitsgerät" ist, das musste Bundestagsabgeordnete Karin Maag im vergangenen September erfahren. Geplant war ein Vortrag in Büsnau, aber ohne Stimme keine Chance. Doch zugesagt ist zugesagt und so freute sich der Vorsitzende der CDU Büsnau, Dirk Heuzeroth, an diesem Abend die Bundestagsabgeordnete von Stuttgart-Nord begrüßen zu dürfen. Die zahlreich anwesenden Gäste brannten darauf, „Aktuelles aus Berlin" sozusagen aus erster Hand zu erfahren. Karin Maag kam auch gleich zur Sache und gab unumwunden zu, dass der Fall des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Ethady die CDU/CSU/SPD-Koalition sehr stark belastet hat. Auch sie bedauerte den Rücktritt von Bundesminister Hans Friedrich, „doch", so Karin Maag, „daran führte kein Weg vorbei".

Weiterlesen...