Karin-Maag-Oper

27. Juni 2016: Karin Maag bei der Felderrundfahrt in Weilimdorf

2016-06-27-Weilimdorf-FelderrundfahrtJährlich freuen sich Weilimdorf's Bauern die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aus der Politik und der Zivilgesellschaft zu einer Felderrundfahrt einladen zu dürfen. Auch in diesem Jahr war Karin Maag wieder dabei, als die Bauern Ritz, Hörnle, Ludmann und Rentschler über die Situation auf den Feldern berichteten. Während im letzten Jahr vor allem die Hitzewelle und Trockenheit die Bauern zu schaffen machten ist es in diesem Jahr die viel zu hohe Regenmenge. Daneben tauschten sich die anwesenden Personen auch über einen einheitlichen Markt für Saatgut aus. „Wie immer war es wieder sehr lehrreich und spannend! Es ist außerordentlich wichtig auch mit den Bauern vor Ort ins Gespräch zu kommen", betonte abschließend die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete.

25. Juni 2016: Karin Maag zu Gast beim Obst- und Gartenbauverein

Gartenfest OGV MünsterAn diesem Wochenende war es endlich wieder soweit: Der traditionsreiche Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Münster e.V., knapp 90 Jahre alt, veranstaltete sein allseits beliebtes Gartenfest. Das Wetter mag es an diesem Samstag nicht gut gemeint haben mit dem kleinsten Stadtbezirk der Landeshauptstadt, doch die Gäste kamen trotzdem zahlreich, denn egal ob Jung oder Alt: Das Rahmenprogramm bot allen Besucherinnen und Besuchern wieder einen abwechslungsreichen Tag. Mit dabei war auch Karin Maag, die gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU Stuttgart-Münster, René Hildebrandt, welcher in mehrfacher Funktion an diesem Tag dabei war, zahlreiche Gespräche mit der Bürgerschaft führen durfte. „Herzlichsten Dank an René Hildebrandt und an alle aktiven Vereinsmitglieder des OGV Münster für ein wiedermal gelungenes Fest trotz des schlechten Wetters! Selbstverständlich komme ich auch nächste Jahr gerne wieder vorbei", so die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete.

24. Juni 2016: Karin Maag gratuliert Sanitär Pfister zum 50-jährigen Jubiläum

Pfister FotoDer 24. Juni 2016 wird Karin Maag nicht nur wegen des Brexit-Referendums im Gedächtnis bleiben. Schon seit Wochen stand für die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete ein wichtiger Wahlkreistermin an: 20.30 Uhr, 50 –jähriges Jubiläum der Firma Pfister in Stammheim. Dort hatte sich zurecht halb Stammheim versammelt, denn Sanitär-Pfister ist nicht nur ein erfolgreiches, sondern darüber hinaus auch ein gesellschaftlich engagiertes Unternehmen. Seit 12 Jahren lädt das Unternehmen zu Comedy im Zelt ein und unterstützt mit dieser Aktion soziale Projekte in Stuttgart. „Statt nun vor Ort zu sein, verbrachte ich den Abend auf dem Berliner Flughafen in der Hoffnung, eine Ersatzmaschine für meinen gestrichenen Flug zu bekommen und mein Gepäck zu finden. Eine Maschine bekam ich noch am späten Abend, das Gepäck fand sich am darauffolgenden Montag ein", so Karin Maag. „Bundestagsabgeordnete zu sein, ist eine schöne Aufgabe, aber an diesem Abend hätte ich gerne mit jeder Stammheimerin und jedem Stammheimer getauscht. Deshalb von dieser Stelle an die Familie Pfister und ihr Team: herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag und ein herzliches Dankeschön für den Spendenscheck an F.U.N.K. e.V., dessen Schirmherrin ich bin. Nächstes Jahr bin ich dabei!"

20. - 24. Juni 2016: Karin Maag betreut Praktikantin im Berliner Büro

 DSC2541Mir, Marthe Kilian, war die Chance gegeben, vom 20.06.2016 bis zum 24.06.2016 ein Praktikum bei der Bundestagsabgeordneten von Stuttgart Karin Maag zu absolvieren und sie in der Sitzungswoche zu begleiten. Nachdem ich am ersten Tag meines Praktikums von Frau Dehé am Eingang des Paul-Löbe-Haus abgeholt worden war, durfte ich an der Bürobesprechung dieser Sitzungswoche von Frau Maag und ihren Mitarbeitern teilnehmen. Anschließend wollte ich meinen Hausausweis ausstellen lassen, was sich als komplizierter als gedacht herausstellte. Deshalb ließ ich diesen, nach einem leckeren Arbeits-Frühstück in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, am nächsten Tag ausstellen. An diesem Tag und am darauffolgenden Tag konnte ich den stressigen Alltag einer Bundestagsabgeordneten miterleben, da ich an vielen interessanten Sitzungen teilzunehmen konnte. Am Donnerstag übernahm ich Aufgabenteile der Mitarbeiter im Büro, um diese dort zu unterstützen und führte Besucher zur Kuppel des Reichstages. Am letzten Tag meines Praktikums durfte ich an einer Debatte des Deutschen Bundestages teilnehmen und verfolgte gespannt die energiegeladenen Reden. Die gesamte Woche meines Praktikums war sehr spannend und aufschlussreich, da ich den typischen Alltag einer Sitzungswoche hautnah erleben konnte. Außerdem war mir nicht bewusst, dass eine Bundestagsabgeordnete so viele Aufgaben zu erledigen hat.

23. Juni 2016: Karin Maag zum Neunten Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch

Maag LobbyDer Deutsche Bundestag hat heute mit dem Neunten Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch Rechtsvereinfachungen für den Bezug von Hartz IV-Leistungen auf den Weg gebracht. Zunächst vorgesehene Maßnahmen zu Lasten Alleinerziehender sind darin nicht enthalten. Das begrüßt die Stuttgarter Abgeordnete, Karin Maag MdB, die auch Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist: „Das heute beschlossene Gesetz enthält keine neuen Regelungen über den Hartz IV-Bezug von getrennt lebenden Eltern, " macht Karin Maag deutlich „sondern es bleibt hier alles beim Alten. Ich begrüße es sehr, dass der berechtigten Kritik der Frauenverbände, aber auch von Sozialverbänden und Interessensvertretungen alleinerziehender Eltern damit Rechnung getragen wurde." 

Weiterlesen...

23. Juni 2016: Karin Maag freut sich über Besuch aus dem Wahlkreis

20160623 110656Kl1Nicht jeden Tag bekommt die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Besuch aus dem Wahlkreis. Umso mehr freute sich Karin Maag, dass die langjährigen und in Bad Cannstatt aktiven CDU Mitglieder Helmut und Rotraud Dikel mit Enkelsohn vorbeigeschaut haben. Beim Besuch tauschte man sich natürlich über die aktuelle Bundespolitik aus. Auch ein Rundgang durch den Bundestag und ein Besuch der Reichstagskuppel standen auf dem "kleinen Programm". "Besuch aus der Heimat ist für mich immer eine schöne Abwechslung zwischen den vielen Sitzungen", so Karin Maag zum Abschied.

22. Juni 2016: Karin Maag macht sich für Organspende stark

13498098 1043465812357698_7599103912082418014_oGemeinsam mit ihren beiden Abgeordnetenkolleginnen Gitta Connemann und Dr. Katja Leikert setzt sich Karin Maag dafür ein, einen Organspendeausweis auszufüllen. Laut einer aktuellen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sind zwar 81 Prozent der Deutschen einer Organ- und Gewebespende gegenüber positiv eingestellt. Allerdings haben nur 32 Prozent der Befragten bereits einen Organspendeausweis ausgefüllt und sich dabei überwiegend für eine Organ- und Gewebespende ausgesprochen. „Noch gibt es in Deutschland zu wenige Organspender, so dass es lange Warteliste gibt und Organe und Gewebe mitunter aus dem Ausland importiert werden müssen", so die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete. „Das muss sich ändern!" Mit dem Transplantationsregistergesetz, das in der nächsten Sitzungswoche Anfang Juli im Bundestag verabschiedet werden soll, bietet sich die Gelegenheit, noch einmal die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken. Das Register wird u. a. Informationen dazu liefern, welches Organ zu welchem Empfänger am besten passt. Es wird darüber hinaus möglich sein, die erhobenen Daten für wissenschaftliche Forschungszwecke zu nutzen. Selbstverständlich müssen die befragten Patienten einwilligen, stellte Karin Maag klar.

22. Juni 2016: Karin Maag’s Praktikantin beim Informationsgespräch zur Achtsamkeitsinitiative

P1010400Am 22.06.2016, den dritten Tag ihres Praktikums bei Karin Maag, durfte Marthe Kilian an einem Informationsgespräch zur Achtsamkeitsinitiative teilnehmen. Hierzu schreibt die junge Praktikantin: An diesem Gespräch nahmen 11 Personen teil. Aufgrund dieser kleinen Teilnehmerzahl entstand schnell eine lockerere und persönlichere Atmosphäre, wie ich sie in anderen Sitzung kennengelernt habe. Zuerst stellte sich Frau Landgraf MdB vor, auf deren Initiative dieses Gespräch stattfand. Danach stellten sich noch Frau Dr. Piepenschneider (Konrad-Adenauer-Stiftung) und Herr Chris Tamdjidi persönlich vor und Herr Tamdjidi erklärte erst einmal was Achtsamkeit ist. Danach stellte er Forschungen zur Achtsamkeit vor und erwähnte, dass diese ein sehr präsentes Thema sei. Außerdem ging er darauf ein, dass man seinen Geist, zum Beispiel durch Meditation oder Sport trainieren kann, um präsenter und aufmerksamer zu werden. Er berichtete auch über das Gesundheitswesen und wirtschaftliche Aspekte, in Bezug auf Achtsamkeit. Nach diesem kurzen Vortrag kam es zu einem offenen Gespräch und es wurde überlegt, ob es sinnvoll wäre einen Kurs für Abgeordnete und Mitarbeiter für mehr Achtsamkeit anzubieten. Zum Schluss machten wir alle zusammen noch eine Übung, bei der wir versuchen sollten unsere Gedanken 2 Minuten lang auf den Besprechungsraum zu begrenzen und in diesem präsent zu sein, was sich schwieriger als gedacht heraus stellte.