Karin-Maag-Oper

02. Juli 2016: Karin Maag bei der Einweihung des HoffnungsHaus

13528732 10210138697172374_4467783756738781336_nEs war ein voller Erfolg, als sich Vertreter aus der Zivilgesellschaft, der Kultur, der Stadtverwaltung und der Politik zu einem Festakt in der Leonhardskirche an diesem Samstag zusammenfanden. Im Rahmen der Feier wurde das neue HoffnungsHaus eingeweiht. Neben Oberbürgermeister Kuhn war selbstverständlich auch Karin Maag mit dabei, die sich in ihrer Festrede sehr über die Eröffnung freute. Das HoffnungsHaus soll vielen betroffenen Personen aus der Prostitution einen Rückzugort, eine Oase bieten. In diesem Sinne betonte Karin Maag: „Brot und Salz habe ich mitgebracht. Brot und Salz verbunden mit der Bitte um Gottes Segen für Sie. Das Hoffnungshaus soll allen Gästen, allen Nutzerinnen und Nutzern Ruhe geben. Deswegen möchte ich mich von Herzen bei allen ehrenamtlichen Helfern und auch bei Frau Rossrucker für ihre Arbeit und ihren Einsatz bedanken. Danke, dass Sie den Frauen und Männern in der Prostitution aktiv ihre Würde zusprechen!"

29. Juni 2016: Karin Maag bei der Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft Neues Heim eG

2016-06-28-Rot-Mitgliederversammlung BG Neues HeimZweifelsohne gehört die Baugenossenschaft Neues Heim eG zu den größten renommiertesten Baugenossenschaft in der Region. Mit mehr als 1900 Wohn- und Gewerbeeinheiten bietet die BG Neues Heim moderne Unterkünfte. Diese überwältigende Größe spiegelte sich an diesem Mittwoch auch bei der Mitgliederversammlung wieder, als zahlreiche Mitglieder ins Bürgerhaus Rot kamen. Mit dabei war selbstverständlich auch Karin Maag als eingeladener Gast. Hierzu erklärte Karin Maag: Als ursprünglich aus Zuffenhausen stammende und durch „Donauschwaben" gegründete Genossenschaft hat sich die BG Neues Heim unheimlich entwickelt und bietet in Zeiten des immensen Wohnungsbedarfs zeitgemäße Wohneinheiten. Ich wünsche der Baugenossenschaft auch für die kommenden Jahre alles Gute!"

27. Juni 2016: Karin Maag bei der Felderrundfahrt in Weilimdorf

2016-06-27-Weilimdorf-FelderrundfahrtJährlich freuen sich Weilimdorf's Bauern die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aus der Politik und der Zivilgesellschaft zu einer Felderrundfahrt einladen zu dürfen. Auch in diesem Jahr war Karin Maag wieder dabei, als die Bauern Ritz, Hörnle, Ludmann und Rentschler über die Situation auf den Feldern berichteten. Während im letzten Jahr vor allem die Hitzewelle und Trockenheit die Bauern zu schaffen machten ist es in diesem Jahr die viel zu hohe Regenmenge. Daneben tauschten sich die anwesenden Personen auch über einen einheitlichen Markt für Saatgut aus. „Wie immer war es wieder sehr lehrreich und spannend! Es ist außerordentlich wichtig auch mit den Bauern vor Ort ins Gespräch zu kommen", betonte abschließend die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete.

25. Juni 2016: Karin Maag zu Gast beim Obst- und Gartenbauverein

Gartenfest OGV MünsterAn diesem Wochenende war es endlich wieder soweit: Der traditionsreiche Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Münster e.V., knapp 90 Jahre alt, veranstaltete sein allseits beliebtes Gartenfest. Das Wetter mag es an diesem Samstag nicht gut gemeint haben mit dem kleinsten Stadtbezirk der Landeshauptstadt, doch die Gäste kamen trotzdem zahlreich, denn egal ob Jung oder Alt: Das Rahmenprogramm bot allen Besucherinnen und Besuchern wieder einen abwechslungsreichen Tag. Mit dabei war auch Karin Maag, die gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU Stuttgart-Münster, René Hildebrandt, welcher in mehrfacher Funktion an diesem Tag dabei war, zahlreiche Gespräche mit der Bürgerschaft führen durfte. „Herzlichsten Dank an René Hildebrandt und an alle aktiven Vereinsmitglieder des OGV Münster für ein wiedermal gelungenes Fest trotz des schlechten Wetters! Selbstverständlich komme ich auch nächste Jahr gerne wieder vorbei", so die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete.

24. Juni 2016: Karin Maag gratuliert Sanitär Pfister zum 50-jährigen Jubiläum

Pfister FotoDer 24. Juni 2016 wird Karin Maag nicht nur wegen des Brexit-Referendums im Gedächtnis bleiben. Schon seit Wochen stand für die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete ein wichtiger Wahlkreistermin an: 20.30 Uhr, 50 –jähriges Jubiläum der Firma Pfister in Stammheim. Dort hatte sich zurecht halb Stammheim versammelt, denn Sanitär-Pfister ist nicht nur ein erfolgreiches, sondern darüber hinaus auch ein gesellschaftlich engagiertes Unternehmen. Seit 12 Jahren lädt das Unternehmen zu Comedy im Zelt ein und unterstützt mit dieser Aktion soziale Projekte in Stuttgart. „Statt nun vor Ort zu sein, verbrachte ich den Abend auf dem Berliner Flughafen in der Hoffnung, eine Ersatzmaschine für meinen gestrichenen Flug zu bekommen und mein Gepäck zu finden. Eine Maschine bekam ich noch am späten Abend, das Gepäck fand sich am darauffolgenden Montag ein", so Karin Maag. „Bundestagsabgeordnete zu sein, ist eine schöne Aufgabe, aber an diesem Abend hätte ich gerne mit jeder Stammheimerin und jedem Stammheimer getauscht. Deshalb von dieser Stelle an die Familie Pfister und ihr Team: herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag und ein herzliches Dankeschön für den Spendenscheck an F.U.N.K. e.V., dessen Schirmherrin ich bin. Nächstes Jahr bin ich dabei!"

20. - 24. Juni 2016: Karin Maag betreut Praktikantin im Berliner Büro

 DSC2541Mir, Marthe Kilian, war die Chance gegeben, vom 20.06.2016 bis zum 24.06.2016 ein Praktikum bei der Bundestagsabgeordneten von Stuttgart Karin Maag zu absolvieren und sie in der Sitzungswoche zu begleiten. Nachdem ich am ersten Tag meines Praktikums von Frau Dehé am Eingang des Paul-Löbe-Haus abgeholt worden war, durfte ich an der Bürobesprechung dieser Sitzungswoche von Frau Maag und ihren Mitarbeitern teilnehmen. Anschließend wollte ich meinen Hausausweis ausstellen lassen, was sich als komplizierter als gedacht herausstellte. Deshalb ließ ich diesen, nach einem leckeren Arbeits-Frühstück in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, am nächsten Tag ausstellen. An diesem Tag und am darauffolgenden Tag konnte ich den stressigen Alltag einer Bundestagsabgeordneten miterleben, da ich an vielen interessanten Sitzungen teilzunehmen konnte. Am Donnerstag übernahm ich Aufgabenteile der Mitarbeiter im Büro, um diese dort zu unterstützen und führte Besucher zur Kuppel des Reichstages. Am letzten Tag meines Praktikums durfte ich an einer Debatte des Deutschen Bundestages teilnehmen und verfolgte gespannt die energiegeladenen Reden. Die gesamte Woche meines Praktikums war sehr spannend und aufschlussreich, da ich den typischen Alltag einer Sitzungswoche hautnah erleben konnte. Außerdem war mir nicht bewusst, dass eine Bundestagsabgeordnete so viele Aufgaben zu erledigen hat.

23. Juni 2016: Karin Maag zum Neunten Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch

Maag LobbyDer Deutsche Bundestag hat heute mit dem Neunten Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch Rechtsvereinfachungen für den Bezug von Hartz IV-Leistungen auf den Weg gebracht. Zunächst vorgesehene Maßnahmen zu Lasten Alleinerziehender sind darin nicht enthalten. Das begrüßt die Stuttgarter Abgeordnete, Karin Maag MdB, die auch Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist: „Das heute beschlossene Gesetz enthält keine neuen Regelungen über den Hartz IV-Bezug von getrennt lebenden Eltern, " macht Karin Maag deutlich „sondern es bleibt hier alles beim Alten. Ich begrüße es sehr, dass der berechtigten Kritik der Frauenverbände, aber auch von Sozialverbänden und Interessensvertretungen alleinerziehender Eltern damit Rechnung getragen wurde." 

Weiterlesen...

23. Juni 2016: Karin Maag freut sich über Besuch aus dem Wahlkreis

20160623 110656Kl1Nicht jeden Tag bekommt die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete Besuch aus dem Wahlkreis. Umso mehr freute sich Karin Maag, dass die langjährigen und in Bad Cannstatt aktiven CDU Mitglieder Helmut und Rotraud Dikel mit Enkelsohn vorbeigeschaut haben. Beim Besuch tauschte man sich natürlich über die aktuelle Bundespolitik aus. Auch ein Rundgang durch den Bundestag und ein Besuch der Reichstagskuppel standen auf dem "kleinen Programm". "Besuch aus der Heimat ist für mich immer eine schöne Abwechslung zwischen den vielen Sitzungen", so Karin Maag zum Abschied.