Karin Maag - Für Sie seit 2009 im Bundestag

Themen: Haushalt 2012, deutsche Wirtschaft auf Erfolgskurs, Rechtsextreme Mordserie

Download

29. März 2017: Karin Maag zur Entgeltgleichheit

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich mit großer Mehrheit für das Entgelttransparenzgesetz ausgesprochen, das morgen im Deutschen Bundestag zur Abstimmung steht. Dazu erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag:„Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass Beschäftigte unabhängig vom Geschlecht den gleichen Lohn für gleiche Arbeit erhalten müssen. Solche fairen Arbeitsbedingungen liegen auch im Interesse der Arbeitgeber.Wenn das statistische Bundesamt die bereinigte Lohnlücke zwischen Frauen und Männern auf sechs Prozent beziffert, ist eindeutig, dass das Gebot, gleichen Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit zu zahlen, in der Praxis zumindest noch nicht vollständig verwirklicht ist. Diese Ungerechtigkeit können wir nicht hinnehmen. Als Gesetzgeber nehmen wir daher unseren Auftrag aus Art. 3 Abs. 2 Satz 2 GG ernst und wirken mit dem Entgelttransparenz auf Gleichstellung auch in Lohnverhältnissen hin. Mit dem Entgelttransparenz schaffen wir...

29. März 2017: Karin Maag auf dem Podium zum Thema Brustkrebs

In der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften fand am Mittwoch eine Podiumsdiskussion zum Thema Brustkrebs statt. Mit dabei war die Bundestagsabgeordnete Karin Maag, welche in ihren Beiträgen immer wieder darauf hinwies, dass es sich angesichts von 70.000 neuerkrankten Frauen jedes Jahr um ein äußerst wichtiges Thema handelt. Gemeinsam mit Experten aus dem Gesundheitswesen wurde diskutiert, wie die Versorgung für diese Frauen besser werden kann. Ein Punkt war Karin Maag besonders wichtig, nämlich die Qualität der Krankenhäuser zu verbessern. „Ein Qualitätsinstitut erarbeitet dazu im Auftrag der großen Koalition die entsprechenden Leitplanken“, betonte die Bundestagsabgeordnete.

16. März 2017: Karin Maag auf dem Podium beim KDFB

An diesem Freitagabend sammelten sich zahlreiche Gäste im allseits bekannten und beliebten Palm’schen Schloss in Stuttgart-Mühlhausen, um auf Einladung des Katholischen Deutschen Frauenbundes unter dem Titel „Wie bekommt sie was sie verdient“ ein spannendes frauenpolitisches Thema im Kontext des Equal Pay Day zu diskutieren. Moderiert von Dr. Petra Püchner diskutierte in einer Gesprächsrunde Karin Maag als Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit Claudia Busch, Vorsitzende des verdi-Bezirksfrauenrates, Gloria Mangold, stv. Bezirksbeirätin und Gabriele Walz, Vorstand des Gesamtelternbeirats. „Wie man sieht beschäftigt sich auch die Kirche mit der Thematik der Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern. Dies ist ein wirklich sehr schönes Zeichen, dass ich nur begrüßen kann. Daher freue ich mich heute Abend mit vielen interessanten Gästen über solch ein relevantes und wichtiges Thema gesprochen zu haben“, so Karin...

09. März 2017: Karin Maag zum Gesetz zur Verbesserung der Arzneimittel-Versorgung

Der Bundestag hat am 9. März das „Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV“ (AMVSG) beschlossen. Bis zuletzt haben die Koalitionsfraktionen an den Details gefeilt. Mit dem Gesetz können sich die Patienten auch in Zukunft auf eine hochwertige und bezahlbare Arzneimittelversorgung verlassen. Die neuen Regelungen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass Arzneimittel mit einem Mehrnutzen für die Patienten schnell den Weg in die Versorgung finden, Antibiotika-Resistenzen und Lieferengpässe bekämpft werden und die Arzneimittelversorgung von Krebskranken weiter verbessert wird. „Gerade bei den Impfstoffen gab es in den letzten Jahren mancherorts Schwierigkeiten, den Impfstoff schnell zur Verfügung zu stellen. Hier wurde Abhilfe geschaffen“, erklärte an diesem Freitagmorgen Karin Maag.

17. Februar 2017: Karin Maag zur Heil- und Hilfsmittelversorgung für Patienten

Krankenkassen dürfen künftig nicht mehr nur auf die Kosten von Hilfsmitteln schauen, sondern müssen auch deren Qualität berücksichtigen. „Das haben wir im Bundestag mit dem Heil- und Hilfsmittelgesetz beschlossen. Es setzt neue Maßstäbe für mehr Qualität in der Versorgung bei Hilfsmitteln, z. B. bei Inkontinenzhilfen gegen Blasenschwäche oder Gehhilfen“, betonte an diesem Freitagmittag Karin Maag. Neu ist: Bei Ausschreibungen dürfen die Kassen nicht mehr dem preisgünstigsten Produkt den Zuschlag geben sondern müssen auch die Qualität berücksichtigen. Das Hilfsmittelverzeichnis, in dem diese Produkte gelistet sind, muss jetzt regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden. Sogenannte externe Hilfsmittelberater wird es zukünftig nicht mehr geben, die Krankenkassen müssen diese Aufgabe selbst oder gemeinsam mit dem Medizinischen Dienst (MDK) erfüllen.„Außerdem ermöglichen wir Modellvorhaben für die Blankoverordnung von Heilmitteln wie Krankengymnastik oder Ergotherapie. Die...

27. Januar 2017: Karin Maag zur Selbstverwaltung im Gesundheitswesen

Charakteristisch für das deutsche Gesundheitswesen ist die sogenannte Selbstverwaltung, d.h. die wichtige Rolle von Verbänden und Körperschaften bei der Gestaltung der Patientenversorgung. Der Staat muss sich allerdings darauf verlassen können, dass diese Akteure auch uneigennützig und stringent wahrgenommen werden. In den letzten Jahren lief es nun in Teilen der Körperschaften und Verbänden nicht rund. Deshalb haben wir am Donnerstag ein neues Gesetz beschlossen, dass die Transparenz in der Selbstverwaltung stärkt. Um die Selbstverwaltung bei ihrer Aufgabe, die gute Gesundheitsversorgung für Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, zu unterstützen, haben wir im Gesetz schlüssige Vorgaben für Aufsichtsverfahren, für die Haushalts- und Vermögensverwaltung und für eine Verbesserung der...

27. Januar 2017: Karin Maag zur doppelten Staatsbürgerschaft

Die CDU hat auf ihrem Bundesparteitag in Essen Anfang des Monats die Rückkehr bei der doppelten Staatsbürgerschaft zum sogenannten Optionsmodell beschlossen. Um was genau geht es? Kinder, deren Eltern beide nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, bekommen seit 2000 von Geburt an auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Bedingung war bis vor zwei Jahren, dass sie sich zwischen dem 18. und dem 23. Lebensjahr entscheiden mussten, ob sie die Staatsbürgerschaft ihrer Eltern oder nur noch den deutschen Pass behalten wollen. Sie hatten die Option zwischen zwei Pässen. Seit 2014 dürfen in Deutschland geborene Kinder von Ausländern beide Staatsbürgerschaften ihr Leben lang behalten. Das hatten wir im Koalitionsvertrag der SPD zugesagt und entsprechend umgesetzt. Mittlerweile hat sich meines Erachtens aber gezeigt, dass diese Entscheidung falsch war. Deshalb stehe ich hinter dem auf dem Bundesparteitag gefassten Beschluss. Denn, Staatsbürger eines Landes zu werden, bedeutet hinter einer...

19. Januar 2017: Karin Maag und Gruppe der Frauen informiert sich bei der Deutschen Stiftung für Organtransplantation (DSO)

Mehr als 10 000 schwerkranke Menschen in Deutschland sind dringend auf eine Organspende angewiesen. Für die meisten von ihnen wäre ein gespendetes Organ lebensrettend. Der jüngste Transplantationsbericht der Bundesregierung aber belegt: Die Spendebereitschaft ist weiterhin niedrig. Bis Ende September wurden im vergangenen Jahr nur 637 postmortale Organspenden - das heißt, dass Organe von Verstorbenen transplantiert werden – realisiert.„Mit der Reform des Transplantationsgesetzes von 2012 haben wir bereits wichtige Maßnahmen verabschiedet, die mittlerweile auch umgesetzt worden sind. Beispielsweise sind in allen Bundesländern Transplantationsbeauftragte an den Kliniken eingesetzt worden. Wünschenswert wäre, dass die Transplantationsbeauftragten im Klinikalltag die notwendige Unterstützung erfahren“, so Karin Maag.Weiter ergänzt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: „Selbstverständlich muss sein, dass für Spender und Empfänger sicher ist, dass die...

Spenden

Ein Wahlkampf kostet viel Geld und ist von mir als Kandidatin selbst zu finanzieren. Deshalb bin ich Ihnen für jede noch so kleine Spende, um die ich Sie hiermit bitte, sehr dankbar. Spenden kommen nicht mir persönlich zu, sondern werden entsprechend dem Parteiengesetz von der CDU verwaltet und ausschließlich für die politische Arbeit verwendet. Für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bedanke ich mich herzlich! Spendenkonto: CDU Bezirksverband Nordwürttemberg Verwendungszweck: Spende Karin Maag Schwäbische Bank AG IBAN: DE 2760020100641981 BIC: SCHWDESSXXX   Für Ihre Spende erhalten Sie selbstverständlich eine entsprechende Spendenbescheinigung. Die Spende ist steuerrechtlich abzugsfähig. Bitte geben Sie bei Ihrer Spende Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können, sowie das Stichwort "Spende Karin Maag", damit mir diese Spende auch tatsächlich zufließt. Benutzen Sie hierzu bitte das Feld "Verwendungszweck" auf dem...

Mitmachen

Der Wahlkampf 2017 wird moderner, wird vernetzter sein als alle zuvor: digital und analog, in ganz Stuttgart, an Canvassing-Ständen und vor Ihrer Haustür. Der direkte Kontakt zum Menschen ist wichtiger als je zuvor. Diese Kommunikation braucht Bürger, die bereit sind sich zu engagieren. Wie bei jeder Wahl müssen wir Menschen mobilisieren, wenn Sie mich dabei im Wahlkampf unterstützen möchten, dann registrieren Sie sich jetzt und seien aktiv dabei, beim Bundestagswahlkampf 2017!

Jubiläumsempfang - 10 Jahre Collegium Wirtemberg

28. April 2017 - 19:00 Uhr
Collegium Wirtemberg, Württembergerstr. 230, Stuttgart-Untertürkheim

Einweihung Brunnenhof

29. April 2017 - 10:30 Uhr
Hinter Kursaal Bad Cannstatt, Königsplatz 1, Stuttgart-Bad Cannstatt

Stammtisch der CDU Mühlhausen bei der Maibaumaufstellung Mühlhausen

30. April 2017 - 11:15 Uhr
Festplatz Mühlhausen, Mönchfeldstr./Arnoldstr., Stuttgart-Mühlhausen

1. Mai des HGV in Uhlbach

01. Mai 2017 - 10:30 Uhr
Uhlbacher Platz, Stuttgart-Uhlbach