Karin-Maag-Oper

Newsletter vom 29. Juni 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Der Bundestag hat seine regulären Beratungen für diese Wahlperiode gestern nach einem Sitzungsmarathon abgeschlossen. Nun steht der Wahlkampf im Mittelpunkt der Politik. Deswegen haben wir am vergangenen Sonntag unser Regierungsprogramm vorgelegt. Das gemeinsame Papier von CDU und CSU ist auf der Grundlage eines breiten Diskussionsprozesses entstanden. Alle Menschen in Deutschland waren eingeladen, das beizutragen, was ihnen am Herzen liegt. Jetzt freue ich mich auf einen hochpolitischen Sommer gemeinsam mit Ihnen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre Karin Maag MdB

pdfDownload

Newsletter vom 14. Juni 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Unser Blick ging diese Woche in die Türkei: Die Situation dort erfüllt uns mit Sorge. Die Lage ist zurzeit mehr als unübersichtlich. Regierungschef Erdogan verfolgt einen immer autoritäreren Kurs in Richtung eines islamischen Staates. Dies wollen viele Menschen in der Türkei erkannbar nicht. Es steht nicht nur schlecht um die Religionsfreiheit in der Türkei. Schleht steht es dort auch um die Pressefreiheit. Seit 1983 waren noch nie so viele Journalisten in Haft wie gegenwärtig. Wir sind in Gedanken bei all jenen Menschen, die gegenwärtig für eine moderne und freiheitliche Türkei demonstrieren.

Mehr zu diesem und weiteren Themen im Newsletter.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein sonniges Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre Karin Maag MdB

pdfNewsletter

Newsletter vom 08. Juni 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Hinter mir liegt eine spannende Sitzungswoche. Zunächst stand in deren Mittelpunkt das Thema "Euro-Hawk". Ich bin froh, dass Minister de Maizière in sachlicher Art und Weise eigene Fehler eingestanden hat und nun die Probleme, die auch schon aus der Zeit von Rot-Grün stammen, aufarbeitet. Dass die Opposition dies nicht verstehen möchte, macht eines deutlich: Der Bundestagswahlkampf steht vor der Tür.

Wieder einmal hat das Bundesverfassungsgericht in seiner Entscheidung zur Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften im Steuerrecht eine auch für uns Gesetzgeber wichtige Entscheidung getroffen. Auf einer Sondersitzung der Fraktion haben wir nun beschlossen, dass wir das Urteil ohne Abstriche noch in dieser Legisalturperiode umsetzen.

Mehr dazu im Newsletter.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein sonniges Wochenende.

Herzliche Grüße
 
Ihre Karin Maag MdB

pdfDownload

Newsletter vom 17. Mai 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Auch wenn die vergangene Sitzungswoche ganz im Zeichen des Bundestagswahlkampfes stand, haben die Kollegen und ich sachlich und konzentriert die Gesetzgebungsarbeit fortgesetzt. Im Mittelpunkt der Debatten stand die Suche nach einem Atommüll-Endlager sowie die Bankenregulierung.

Mehr dazu und Artikel zu weiteren Themen dieser Woche finden Sie in meinem Newsletter.
 
Ihnen und Ihren Familien wünsche ich schöne und erholsame Pfingsttage.

Herzliche Grüße
 
Ihre Karin Maag MdB

Die Themen des Newsletters: Neue Grundordnung für Banken steht; Einigung der Endlagersuche auf der Zielgeraden; Neuausrichtung der Bundeswehr; Verlängerung der Operation Atalanta; Straßenverkehrsgesetz wird geändert; Energieeinsparung mit Anreizen statt mit Zwang; Sozialer Ausgleich in Deutschland funktioniert; „HIV/AIDS Versorgung im Wandel: Wann nutzt der Fortschritt dem Patienten“

pdfDownload

Newsletter vom 26. April 2013

​Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Mail erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Im Mittelpunkt der Debatten stand diese Woche natürlich das Thema Steuerbetrug und die strafbefreiende Selbstanzeige. Bei allen Bedenken gegenüber diesen Regelungen überwiegen meines Erachtens die Vorteile: Wer noch vor der Entdeckung einer möglichen Steuerhinterziehung Selbstanzeige stellt und seine Steuerschuld begleicht, soll straffrei bleiben. Schließlich wird das Geld so doch noch der Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass wir noch mehr Steuerabkommen mit anderen Staaten benötigen, um so Steuerparadiese trocken zu legen. Rot-Grün blockiert dies aber bisher im Bundesrat.

Ich wünsche Ihnen bei der Lektüre meines Newsletters viel Freude.

Mit herzlichen Grüßen​

Ihre Karin Maag MdB

Die Themen des Newsletters: Den Ehrlichen gehört die Zukunft; Steuerpläne von SPD und GRünen belasten Mittelschicht; Rechtsextremismus bekämpfen, NPD verbieten?; Verbesserungen der Leistungen für Conterganopfer; Beteiligung deutscher Streitkräfte an der EU-geführten Operation Atalanta; Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden; Anpassung der Rentenwerte – der Osten holt auf; Beitragsexplosion für Sportvereine zur Unfallver-sicherung erfolgreich verhindert

pdfDownload