Karin-Maag-Oper

Newsletter vom 18. Januar 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
anbei erhalten Sie die erste Ausgabe meines Newsletters "Berlin Aktuell" in diesem Jahr.

Die erste Sitzungswoche 2013 begann für mich damit, dass ich zwei Reden im Bundestag gehalten habe. Diese und alle anderen Plenarreden finden Sie unter http://www.karin-maag.de/bundestag/reden.

Auch in diesem Jahr möchte ich Sie immer aktuell und schnell nach der letzen Plenardebatte einer jeden Sitzungswoche informieren. Dies wird in aller Regel freitags geschehen. Da ich gestern sozusagen direkt aus dem Bundestag zum ersten Termin im Wahlkreis geeilt bin, erhalten Sie die aktuelle Ausgabe erst heute.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre meines Newsletters.

Herzliche Grüße
 
Ihre Karin Maag MdB

Die Themen des Newsletters: 50 Jahre Elysée-Vertrag, Regierungserklärung zum Jahreswirtschaftsbericht 2013, Bericht des Wehrbeauftragten, Förderung von Kindern unter drei Jahren in Tageseinrichtungen, Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung
in eine ärztliche Zwangsmaßnahme, Bekämpfung von Tierseuchen, Projektbeiratsbeschluss bei der Rheintalbahn umsetzen, Revision der europäischen Medizinprodukte-Richtlinien, Zwei Reden im Plenum

pdfDownload

Newsletter vom 14. Dezember 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

In Stuttgart und Berlin stand diese Woche wieder einmal Stuttgart 21 im Mittelpunkt. Ich finde es verständlich, dass die angekündigten Kostensteigerungen Fragen insbesondere an die Bahn aufwerfen. Wir dürfen aber zwei Punkte nicht aus dem Blick verlieren: Erstens haben einige der Mehrkosten ihre Ursache in durch die Ergebnisse der Schlichtung verursachten Erweiterungen. Zweitens muss beachtet werden, dass das Projekt bereits seit beinahe 20 Jahren vorbereitet wird und schon deshalb Kostensteigerungen automatisch entstehen.

Ich rechne der Bahn hoch an, dass sie diese Wahrheiten nicht häppchenweise präsentiert, sondern mit offenen Karten spielt und sogar ankündigt, vorerst selbst die Mehrkosten zu übernehmen. Nun sind alle Projektpartner - insbesondere auch die Landesregierung – dennoch gefragt, miteinander über eine gerechte Verteilung der Mehrkosten zu sprechen. Wer das wie zuletzt in dieser Woche Ministerpräsident Kretschmann verweigert, der wird vertragsbrüchig.

Diesen Newsletter möchte ich auch nutzen, um Sie auf ein tolles Projekt in meinem Wahlkreis hinzuweisen. Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasium in Bad Cannstatt nehmen als einzige Gruppe aus der Region Stuttgart an einen Wettbewerb zum Thema "Mobilität" teil. Es wäre die schön, wenn Sie dieses Engagement auch mit einem Klick unterstützen würden: http://tinyurl.com/bm9q5h3

Dies ist mein letzter Newsletter im Jahr 2012. Für die gute Zusammenarbeit und Ihr Interesse an meiner Arbeit möchte ich mich bedanken. Ihnen und Ihren Familien wünsche ich schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Ich freue mich auf weitere Begegnungen mit Ihnen im neuen Jahr.

Herzliche Grüsse

Ihre Karin Maag MdB

Die Themen des Newsletters: Starkes Deutschland – Chancen für Alle, Regierungserklärung der Kanzlerin, Personensorge bei Beschneidung des männlichen Kindes gewährleistet, Fortsetzung des Einsatzes bewaffneter deutscher Streitkräfte bei der Unterstützung der gemeinsamen Reaktion auf terroristische Angriffe gegen die USA, Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an dem Einsatz der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe in Afghanistan, Modernes Mietrecht für den Klimaschutz, Gesetz zur Beschleunigung der Stilllegung der Schachtanlage Asse II, Haager Übereinkommens über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen und Privilegierung der Unterhaltsansprüche in langjährigen Ehen, Änderung des Bundeswahlgesetzes, Entsendung bewaffneter deutscher Streitkräfte zur Verstärkung der Türkei, Bundesbericht Forschung und Innovation 2012, Gesetz über den Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters, Die Rente ist stabiler denn je, Nachhaltigkeitsfaktor wirkt positiv auf Rentenniveau, Schülerwettbewerb der Deutschen Bahn

pdfDownload

Newsletter vom 30. November 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Erneut stand diese Woche Europa im Mittelpunkt der politischen Debatte. Ich bin einerseits froh, dass es im Bundestag eine überparteiliche Meinung gibt, dass wir solidarisch mit Griechenland und den anderen Krisenstaaten sein müssen. Andererseits ist es auch wichtig, dass gerade bei uns in der Fraktion auch kritische Mahner ihren Platz haben. Ich sehe Europa auf einem guten Weg und werde weiterhin im Einzelfall entscheiden, ob ich entsprechenden Hilfspaketen zustimme.

Für mich persönlich beginnt diese Woche ein weiteres Kapitel in der Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern. Schon bisher pflege ich einen engen Kontakt zu den Menschen in meinem Wahlkreis: Ich bin dort viel unterwegs, führe Gespräche, beantworte Zuschriften, bemühe mich um einen guten Draht zur Presse und informiere Sie regelmäßig mit diesem Newsletter. Nun bin ich unter die Blogger gegangen. Unter www.karin-maag-stuttgart.de werde ich regelmäßig Artikel über Themen, die mich bewegen, veröffentlichen. Sie werden dort Hintergründe, Gedanken fern der der Tagespolitik und ganz persönliche Erfahrungsberichte lesen können. Darüber können Sie mit mir direkt in die Diskussion treten. Ich freue mich, wenn Sie vorbeischauen.

Nun wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre meines Newsletters und ein schönes besinnliches erstes Adventswochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Maag MdB

 

Die Themen des Newsletters: Griechenland, Parteitaktische Entscheidungen des Bundesrates, Neuregelung energiewirtschaftsrechtlicher Vorschriften, Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten, Fortsetzung des Einsatzes bewaffneter deutscher Streitkräfte, Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden, Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung, Rede: „Korruption im Gesundheitswesen“, Der Botanger Ortsbus BOB erhielt in Berlin eine Anerkennung, Termine

pdfDownload

Newsletter vom 23. November 2012

Themen: Ernste Zeiten brauchen Klarheit und Verlässlichkeit, Die politische Konkurrenz verirrt sich, Mit strikter Haushaltsdisziplin die Schuldenbremse 3 Jahre früher eingehalten, Nachtrag zum Bundeshaushaltsplan 2012, Haushaltsbegleitgesetz 2013, Umsetzung des Fiskalvertrags, Zum Freuen: Arbeitgeber bescheinigen ehemaligen Hartz IV-Empfängern deutliches Potenzial, Auch fordern muss sein, Bericht im Wirtschaftsrat, Guter Tag für neurologisch erkrankte Kinder und den F.U.N.K e.V.

pdfDownload

Newsletter vom 09. November 2012

Themen: Gut für die Menschen – gut für das Land, Das Ehrenamt fördern und von bürokratischen Hemmnissen befreien, Entlastung der Kommunen geht weiter, Rechtsanspruch auf Kitaplatz und Betreuungsgeldes, Regelung des Assistenzpflegebedarfs und Abschaffung der Praxisgebühr, Abstandsgebots in der Sicherungsverwahrung, AU/UN-Hybrid-Operation in Darfur (UNAMID) und Friedensmission im Südsudan (UNMISS), Änderung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes, Änderung des Arzneimittelgesetzes

pdfDownload