Karin-Maag-Oper

Newsletter vom 30. November 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meinen Newsletter "Berlin Aktuell".

Erneut stand diese Woche Europa im Mittelpunkt der politischen Debatte. Ich bin einerseits froh, dass es im Bundestag eine überparteiliche Meinung gibt, dass wir solidarisch mit Griechenland und den anderen Krisenstaaten sein müssen. Andererseits ist es auch wichtig, dass gerade bei uns in der Fraktion auch kritische Mahner ihren Platz haben. Ich sehe Europa auf einem guten Weg und werde weiterhin im Einzelfall entscheiden, ob ich entsprechenden Hilfspaketen zustimme.

Für mich persönlich beginnt diese Woche ein weiteres Kapitel in der Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern. Schon bisher pflege ich einen engen Kontakt zu den Menschen in meinem Wahlkreis: Ich bin dort viel unterwegs, führe Gespräche, beantworte Zuschriften, bemühe mich um einen guten Draht zur Presse und informiere Sie regelmäßig mit diesem Newsletter. Nun bin ich unter die Blogger gegangen. Unter www.karin-maag-stuttgart.de werde ich regelmäßig Artikel über Themen, die mich bewegen, veröffentlichen. Sie werden dort Hintergründe, Gedanken fern der der Tagespolitik und ganz persönliche Erfahrungsberichte lesen können. Darüber können Sie mit mir direkt in die Diskussion treten. Ich freue mich, wenn Sie vorbeischauen.

Nun wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre meines Newsletters und ein schönes besinnliches erstes Adventswochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Maag MdB

 

Die Themen des Newsletters: Griechenland, Parteitaktische Entscheidungen des Bundesrates, Neuregelung energiewirtschaftsrechtlicher Vorschriften, Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten, Fortsetzung des Einsatzes bewaffneter deutscher Streitkräfte, Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden, Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung, Rede: „Korruption im Gesundheitswesen“, Der Botanger Ortsbus BOB erhielt in Berlin eine Anerkennung, Termine

pdfDownload

Newsletter vom 23. November 2012

Themen: Ernste Zeiten brauchen Klarheit und Verlässlichkeit, Die politische Konkurrenz verirrt sich, Mit strikter Haushaltsdisziplin die Schuldenbremse 3 Jahre früher eingehalten, Nachtrag zum Bundeshaushaltsplan 2012, Haushaltsbegleitgesetz 2013, Umsetzung des Fiskalvertrags, Zum Freuen: Arbeitgeber bescheinigen ehemaligen Hartz IV-Empfängern deutliches Potenzial, Auch fordern muss sein, Bericht im Wirtschaftsrat, Guter Tag für neurologisch erkrankte Kinder und den F.U.N.K e.V.

pdfDownload

Newsletter vom 09. November 2012

Themen: Gut für die Menschen – gut für das Land, Das Ehrenamt fördern und von bürokratischen Hemmnissen befreien, Entlastung der Kommunen geht weiter, Rechtsanspruch auf Kitaplatz und Betreuungsgeldes, Regelung des Assistenzpflegebedarfs und Abschaffung der Praxisgebühr, Abstandsgebots in der Sicherungsverwahrung, AU/UN-Hybrid-Operation in Darfur (UNAMID) und Friedensmission im Südsudan (UNMISS), Änderung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes, Änderung des Arzneimittelgesetzes

pdfDownload

Newsletter vom 26. Oktober 2012

Themen: Unser Land steht hervorragend da, Debatte zur Praxisgebühr, Mehr Netto vom Brutto, Anti-D-Hilfegesetz, Anhebung der Entgeltgrenze bei Minijobs, Erweiterung des Steuerabkommens mit der Schweiz, Jahressteuergesetz 2013, Fortsetzung der Beteiligungen bewaffneter deutscher Streitkräfte an der AU/UN-Hybrid-Operation in Darfur und im Südsudan, Änderung der  Gewerbeordnung, Am Kindeswohl orientiert

pdfDownload

Newsletter vom 19. Oktober 2012

Themen: Fehlstart des SPD-Kanzlerkandidaten, Europa fährt mit uns am Besten, Umsetzung des Fiskalvertrags, Nachtrag zum Bundeshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2012, Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen, 8. GWB Novelle, Änderung des Weingesetzes, Mehr Engagement für die Wissenschaft, Gesetz zur Verbesserung der seuterlichen Förderung der privaten Altersvorsorge (Altervorsorge-Verbesserungsgesetz)

Download